Fahrtkosten & Anmeldung

Jede Tagesfahrt kostet – soweit nicht anders angegeben – 30 € für Mitglieder und 40 € für Gäste. Eingeplant ist ein Mittagessen, das in der Regel selbst bezahlt werden muss. Anmeldungen von Mitgliedern werden bis zum 10.04.2020 bevorzugt berücksichtigt.

Für Ihre verbindliche Anmeldung benutzen Sie bitte den Anmeldeabschnitt. Eine Anmeldung via E-Mail oder über unsere Homepage ist unter Angabe der vollständigen Daten ebenfalls möglich. Sofern wir Ihnen aufgrund von Überbuchung keinen Platz anbieten können, melden wir uns frühzeitig bei Ihnen. Es wird in diesem Falle eine Warteliste geführt.

Spätestens drei Wochen vor der geplanten Fahrt erhalten Sie eine Anmeldebestätigung mit weiteren Informationen zur Exkursion (Ort und Zeit der Abfahrt bzw. Rückkehr, Mittagessen etc.). Ein kostenfreier Rücktritt von der Teilnahme ist in der Regel nur bis eine Woche vor dem Fahrtentermin möglich.

Änderungen des Programms vorbehalten. Es gelten die Geschäftsbedingungen für Exkursionen des Oldenburger Landesvereins.

Studienfahrten

24.07.2020 - 26.07.2020:

Entdeckungen längs des Heerweges. Exkursion nach Jütland

Leitung: Dr. Jörgen Welp/Jörg Memmer (Flensburg)/Torben Koopmann

Die Fahrt findet aufgrund der Coronapandemie nicht statt.

Der Heerweg war eine der überregionalen Verbindungsachsen der vormodernen Welt. Vom nördlichen Jütland vermittelte er seit der Jungsteinzeit Menschen, Vieh, Waren und Ideen bis an die Elbe. Kaufleute und Krieger haben hier ebenso ihre Spuren hinterlassen wie Missionare und Ochsentreiber. Historische Brücken, Gräber, Runensteine, Versammlungsstätten der regionalen Großen und mittelalterliche Kirchbauten von Rang laden längs des Weges dazu ein, sich auf historische Spurensuche zu begeben.

Besucht werden u.a.: ehemalige Wallfahrtskirche in Tamdrup mit den Resten der ältesten Kalkmalereien in Dänemark, Schloss Engelshom (erbaut 1592/93 im Renaissancestil von Knud Brahe), Hamborggårdstenen, Weltkulturerbe Jelling, Klebæk Høje (bronzezeitliche Grabhügel und 45 Meter lange Schiffssetzung aus der Wikingerzeit), Vor Frelser Kirke (Erlöserkirche) in Kliplev. Mit der ehemaligen Burg Törning steht ferner der Schauplatz der Novelle „Ein Fest auf Haderslevhus“ von Theodor Storm auf dem Programm.

Für die Hinfahrt haben wir uns bewusst für die Elbquerung per Fähre entschieden. Dies ermöglicht es uns, den historischen Teil Glückstadts zu besichtigen. Die Stadt an der Elbe wurde 1617 von Christian IV. gegründet – einem der denkwürdigsten Oldenburger auf dem dänischen Thron.

Die Unterbringung erfolgt wieder in der Akademie Sankelmark, gelegen an einem See südlich von Flensburg.

In Zusammenarbeit mit der Oldenburgischen Landschaft und der Akademie Sankelmark.

Reisepreis pro Person für die Studienfahrt inklusive Bus- und Fährfahrt, Führungen, Eintritt, Übernachtung und Verpflegung (mit Ausnahme des Mittagessens auf der Hinfahrt):

320 Euro (Mitglieder)/ 350 Euro (Gäste) im Doppelzimmer

332 Euro (Mitglieder)/ 362 Euro (Gäste) im Einzelzimmer

Der ermäßigte Preis gilt für Mitglieder von Landesverein und Oldenburgischer Landschaft.

Nach Anmeldung für die Fahrt erhalten Sie einen Flyer mit dem detaillierten Programm der Studienfahrt. Interessenten können diesen auch unverbindlich bei der Geschäftsstelle anfordern.

01.08.2020:

Bad Bentheim - Mittelpunkt der Grafschaft Bentheim

Leitung: Dr. Jörgen Welp (Oldenburgische Landschaft), Niels Juister (Niedersächsisches Landesamt für Denkmalpflege, Stützpunkt Oldenburg)

Die Fahrt findet aufgrund der Coronapandemie nicht statt.

Bad Bentheim liegt im äußersten Südwesten Niedersachsens direkt an der niederländischen Grenze. Der Ort war Mittelpunkt der Grafschaft Bentheim. Er wird beherrscht durch die beeindruckende Burg Bentheim, die sich als Höhenburg auf einem Ausläufer des Teutoburger Waldes erhebt. Der niederländische Maler Jakob van Ruisdael hat sie im 17. Jahrhundert zum Motiv einiger seiner Gemälde gewählt. Im Rahmen der Exkursion wird u.a. die Burganlage besichtigt. Darüber hinaus steht eine Führung durch den Ort Bad Bentheim auf dem Programm.

15.08.2020:

Die Insel Mellum (Wiederholung der Fahrt von 2019)

Leitung: Mellumrat/Helmut H. Müller (Landesverein)

Die Fahrt findet aufgrund der Coronapandemie nicht statt.

Die Insel Mellum zählt zu den letzten Paradiesen in Deutschland. Es ist eine der unbewohnten Inseln im Nationalpark Wattenmeer, ihre Natur ist strengstens geschützt. Die Tagesfahrt bietet die seltene Gelegenheit zum Besuch der Insel, die nur mit Ausnahmegenehmigung betreten werden darf. Während des Aufenthaltes auf der Insel wird die einmalige und unberührte Natur mit ihrer vielfältigen Pflanzen- und Vogelwelt erkundet. Die Insel wird vom Schiff über das Watt betreten. Festes Schuhwerk ist erforderlich! Aufgrund der großen Resonanz in den letzten beiden Jahren wiederholen wir die Fahrt zur Insel Mellum ein weiteres Mal.

Die Exkursion kostet inklusive Bus- und Schiffsfahrt, Verpflegung an Bord sowie Führung 80 Euro (Mitglieder) bzw. 90 Euro (Gäste).

05.09.2020:

Westerwolde (Provinz Groningen): Nachbarn hinter der Grenze

Leitung: Prof. Dr. Haio Zimmermann

Die Fahrt findet aufgrund der Coronapandemie nicht statt.

Seine Fahrten in die nördlichen Niederlande setzt Prof. Dr. Haio Zimmermann fort mit einer Fahrt nach Westerwolde, in den Osten der Provinz Groningen, direkt an der Grenze. Die Landschaft ist hier in Geest und Moor gegliedert, so wie wir es auch aus dem Oldenburger Land kennen.

Anlass sind dieses Mal Forschungen am Kloster Ter Apel, die von Hans Ladrak und Erhard Preßler, Freunden des Fahrtenleiters, durchgeführt werden. Das weitere Themenfeld reicht von der Landschaftsgeschichte, Archäologie und Geschichte des Mittelalters, der Entwässerung in historischer Zeit bis zu dem niederländischen Architekturstil der klassischen Moderne, der "Amsterdamse School", und einem interessanten Beispiel moderner grüner Landwirtschaft.

13.10.2020 - 20.10.2020:

Westböhmen ... und ein kurzer Besuch in Prag

Leitung: Prof. Dr. Haio Zimmermann

Die Fahrt findet aufgrund der Coronapandemie nicht statt.

Wegen des großen Interesses an unserer Fahrt nach Prag und Mittelböhmen 2019 wird 2020 unsere Busexkursion - wieder möglichst abseits der Touristenströme - zu kulturellen Höhepunkten in Westböhmen und im Goldenen Prag führen. Die Fahrt steht wieder unter Leitung von Prof. Dr. Haio Zimmermann. Auch im Rahmen dieser Exkursion wird er unterstützt durch das Ehepaar Mg. Eva Kosnarova und Dr. Lubomir Kosnar sowie durch Dr. Tomás Klír, alle vorzügliche Kenner Böhmens, die vor Ort einzelne Führungsteile übernehmen werden. Zudem organisiert Eva Kosnarova dank ihrer Reiseagentur eine gute, bezahlbare Unterkunft und typische, aber auch preiswerte Verpflegung.

Auf vielfachen Wunsch werden wir - wie 2019 - Prag besuchen. Das Programm wird dort so gestaltet, dass sowohl Neuteilnehmer als auch Teilnehmer der Vorjahresexkursion auf ihre Kosten kommen. In Prag sind wir zwei Nächte in "unserem" Hotel Eliot im Stadtteil Suchdol (Prag 6) untergebracht, die weiteren Nächte dann in Westböhmen in dem Hotel Kloster Teplá, ca. 16 km östlich von Marienbad.

Geplant sind u.a. Besuche von Pilsen, der Kulturhauptstadt des Jahres 2015, von Eger mit seiner staufischen Kaiserpfalz, von Loket, dem "böhmischen Rothenburg", des Freilichtmuseums Doubrava sowie natürlich vom Bäderviertel mit Karlsbad und Marienbad (auf den Spuren Goethes). Themenbereiche werden wieder die Geschichte Böhmens seit urgeschichtlicher Zeit sowie diejenige von Tschechen, Deutschen und Juden sein. Ferner: die 1945 von den Sudetendeutschen verlassenen Dörfer sowie Burgen, Kirchen und Klöster, so insbesondere "unser" Kloster in Teplá, wo wir übernachten. Um 1400 schrieb Johannes von Tepl hier den "Ackermann aus Böhmen".

Auf der Hin- und Rückfahrt steuern wir auf halbem Wege in Sachsen-Anhalt jeweils Orte im Raum Schönebeck an, wo man essen und Interessantes besichtigen kann.

Längere, anstrengende Wanderungen mit Steigungen sollen möglichst vermieden werden. Da der Bus uns aber nicht immer direkt zu den Zielen bringen kann, lassen sich kleinere Wege nicht vermeiden.

Der Besuch eines Konzertes bzw. einer Opernvorstellung ist angedacht. Die Entscheidung kann aber erst nach Vorliegen der Programme für Oktober 2020 getroffen werden.

Wir bitten, sich möglichst in Doppelzimmern zusammenzutun. Das ist preislich günstiger, und es können mehr Interessierte mitfahren. Bis auf ein Festessen in einer besonderen Lokalität wird im oder in der Nähe des Hotels zu Abend gegessen.

Gesamtpreis pro Person für die Studienfahrt inklusive Busfahrt, Führungen, Eintritte, Übernachtung und Vollpension:

920 Euro (Mitglieder)/ 950 Euro (Gäste) im Doppelzimmer

1050 Euro (Mitglieder)/ 1080 Euro (Gäste) im Einzelzimmer